Natur- und GewässerschutzNatur- und Gewässerschutz

Ausbildung im Natur- und Gewässerschutz

Die Mitwirkung im Natur- und Gewässerschutz ist eine notwendige, wenn auch teilweise undankbare Aufgabe. Der Ausbildungsbereich Natur- und Gewässerschutz ist nicht als Müllabfuhr für Badegäste zu verstehen, auch wenn dies oft der Fall ist.

Unachtsam weggeworfene oder liegengelassene Abfälle und Müll sind nicht nur Gefahrenquelle für Leib und Leben derjenigen, die auf beispielsweise Scherben oder scharfkantige Konservendosen treten, sondern auch eine Gefahr für die Umwelt.

Nicht nur, dass sie Ungeziefer an den Strand oder das Badegewässer locken - durch die Anhäufung von Müll wird der Erholungsfaktor am Wasser deutlich gemindert. Wer möchte schon inmitten von Müllbergen seinen Tag am Strand verbringen?

Aufgabe im Natur- und Gewässerschutz ist es, die Verunreinigung der Umwelt durch Beobachtungen, Aufklärungsarbeit und Vorbildwirkung zu vermeiden, Gewässergütebeobachtungen durchzuführen sowie Verunreinigungen zu dokumentieren und den zuständigen Behörden zu melden.