JugendschwimmenJugendschwimmen

Sie befinden sich hier:

  1. Ehrenamt
  2. Wasserwacht
  3. Aus- und Fortbildung
  4. Jugendschwimmen

Schwimmausbildung für Kinder und Jugendliche

Die Schwimmausbildung ist eine vorbeugende Maßnahme und wird von den Ortsgruppen der DRK-Wasserwacht durchgeführt. So kann die Zahl der Nichtschwimmer gesenkt und die Sicherheit beim Baden erhöht werden.

Die Mitgliedschaft in einer Jugendgruppe der DRK-Wasserwacht (ab dem vollendeten 6. Lebensjahr) bietet Kindern und Jugendlichen neben einer sinnvollen und sportlichen Freizeitbeschäftigung die Möglichkeit, sich Fähigkeiten im Schwimmen und Rettungsschwimmen anzueignen und diese auf regionalen und nationalen Wettbewerben unter Beweis zu stellen. Die Ausbildung und die Vergabe der Urkunden wird von geschulten Ausbildern der DRK-Wasserwacht vorgenommen.

Folgende Leistungsstufen können absolviert werden:

  • Frühschwimmerabzeichen Seepferdchen

    Folgende Voraussetzungen und Leistungen müssen erfüllt werden:

    • Sprung vom Beckenrand und 25 Meter Schwimmen
    • Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser
  • Schnorchelabzeichen

    Folgende Voraussetzungen und Leistungen müssen erfüllt werden:

    • Mindestalter 8 Jahre
    • Deutsches Jugendschwimmabzeichen in Silber
    • 200 Meter Flossenschwimmen ohne Zeitbegrenzung - davon 100 Meter Brustlage und 100 Meter in Rückenlage
    • 100 Meter Schnorchelschwimmen ohne Startsprung mit Grundausrüstung, dabei viermaliges Abtauchen und Heraufholen je eines kleinen Tauchringes, Wassertiefe nicht tiefer als 2,50 Meter
    • Abtauchen auf 1,80 Meter bis 2,50 Meter Tiefe - Tauchermaske abnehmen, Tauchermaske wieder aufsetzen und ausblasen, mit freier Tauchermaske wieder auftauchen
    • 50 Meter Retten (Abschleppen) mit Flossen im Achselgriff (Partner ohne Flossen)

    • Kenntnisse über:

      • Atmung, Überatmung und Pendelatmung
      • Wasserdruck und Wassertemperatur, evtl. Gefahren durch Wassertrübung und Strömung
      • Ursache und Erkennen von Verletzungen der Schädelhöhlen und des Mittelohrs
      • Grundausrüstung: Tauchermaske, Flossen und Schnorchel
      • Schnorcheltechnik: Beschaffenheit, Wirkung und Pflege
  • Deutsches Jugendsschwimmabzeichen (DJSA) in Bronze

    Folgende Voraussetzungen und Leistungen müssen erfüllt werden:

    • Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 Meter Schwimmen in höchstens 15 Minuten
    • einmal ca. 2 Meter Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
    • Sprung aus 1 Meter Höhe oder Startsprung
    • Kenntnis von Baderegeln
  • Deutsches Jugendsschwimmabzeichen (DJSA) in Silber

    Folgende Voraussetzungen und Leistungen müssen erfüllt werden:

    • Startsprung und mindestens 400 Meter Schwimmen in höchstens 25 Minuten, davon 300 Meter in Bauch- und 100 Meter in Rückenlage
    • zweimal ca. 2 Meter Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes
    • Sprung aus 3 Meter Höhe
    • 10 Meter Streckentauchen
    • Kenntnis von Baderegeln und Selbstrettung
  • Deutsches Jugendsschwimmabzeichen (DJSA) in Gold

    Folgende Voraussetzungen und Leistungen müssen erfüllt werden:

    • Mindestalter 9 Jahre
    • 600 Meter Schwimmen in höchstens 24 Minuten
    • 50 Meter Brustschwimmen in höchstens 1:10 Minuten
    • 25 Meter Kraulschwimmen
    • 50 Meter Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder 50 Meter Rückenkraulschwimmen.
    • 15 Meter Streckentauchen
    • Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen von drei kleinen Tauchringen aus einer Wassertiefe von etwa zwei Metern innerhalb von 3 Minuten in höchstens 3 Tauchversuchen
    • Sprung aus 3 Meter Höhe
    • 50 Meter Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
    • Kenntnis von Baderegeln und Kenntnisse über Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)