bw_aufgaben_header.jpg
EinsatzspektrumEinsatzspektrum

Sie befinden sich hier:

  1. Ehrenamt
  2. Bergwacht
  3. Einsatzspektrum

Einsatzspektrum

  • Rettungsdienst

    Ob Wanderer, Radfahrer, Pilzsucher, Walker, Kletterer, Geocasher oder Paraglider – sie alle wollen in der Natur ihre Freizeit genießen.
    Schnell kann es passieren, dass aus dem harmlosen Ausflug ein Unfall mit dramatischen Folgen wird.
    Die Mitglieder der DRK-Bergwacht Thüringen verfügen über Kenntnisse in den Grundlagen der Notfallmedizin, sind mit leistungsstarker Technik ausgestattet und für die Rettung aus felsigem und unwegsamem Gelände, aus natürlichen Höhlen, aus Bäumen sowie Seilbahnen ausgebildet.
    Sie kommen da zum Einsatz, wo der bodengebundene Rettungsdienst an seine Grenzen stößt.
    Die meisten Unfälle mit Rettungseinsätzen passieren im Winter. Vor allem Skifahrer und Snowboarder unterschätzen die Gefahren im Wald und auf der Piste. Auch Winterwanderer, Schneeschuhgeher und Rodler benötigen die Hilfe der Bergwacht. Oftmals kommt es in den weitläufigen Skigebieten Thüringens vor, dass die Bergretter vermisste Personen suchen müssen. Besondere Technik – wie Rettungs- und Motorschlitten oder All Terrain Vehicle sind hier Grundvoraussetzung für die Arbeit der Bergwacht.

  • Sanitätsdienst bei Veranstaltungen

    In den Thüringer Mittelgebirgen finden ganzjährig eine Vielzahl großer Sport- und Kulturveranstaltungen statt, die durch Einsatzkräfte der DRK-Bergwacht Thüringen sanitätsdienstlich betreut werden. Ob Weltcup im Biathlon Oberhof oder Rennsteiglauf, überall sorgen die Bergretter für die nötige Sicherheit.
    Aber auch bei den zahlreichen Wettkämpfen unserer Nachwuchsportler, sind die Einsatzkräfte der Bergwachten verlässliche Partner, wenn es um die
    Sicherheit an den Sprungschanzen und Langlaufloipen geht.

  • Katastrophenschutz

    Für Großschadenslagen und Katastrophen stellen die Bergwachten ausgebildete Einsatzkräfte für die 7 Gruppen des Katastrophenschutz Bergrettungszuges des Freistaates Thüringen und weitere Kräfte zur Unterstützung der Sanitäts- und Betreuungszüge in den Landkreisen zur Verfügung.
    Alle Einsatzkräfte sind in den Grundlagen der Notfallmedizin und in der Rettung von Verletzten aus schwierigem Gelände ausgebildet.

  • Natur- und Umweltschutz

    Die Mitglieder der DRK-Bergwacht Thüringen sind in der Natur zu Hause und engagieren sich für deren Schutz. Durch Aufklärungsarbeit erreichen sie bei der Bevölkerung ein besseres Verständnis für den Umgang mit der Natur, damit die zukünftigen Generationen die Landschaften in ihrer gesamten Vielfalt erleben können. Einzelne Bergwachten betreuen Projekte in Natur- und Landschaftsschutzgebieten.

  • Höhlenrettung

    Innerhalb der DRK-Bergwacht Thüringen gibt es Spezialisten, die sich neben ihrer Grundausbildung für Einsätze in besonderen Bereichen qualifiziert haben.
    Für Notfälle von Besuchern oder Forschern in natürlichen Höhlen stehen Einsatzkräfte der Höhlenrettungsgruppe bereit. Zusammen mit Rettern aus anderen Bundesländern sind sie im Höhlenrettungsverbund Deutschland organisiert und kommen mit ihrer Spezialtechnik auch bundesweit zum Einsatz.

  • Nachwuchsarbeit

    Kinder ab dem 6. Lebensjahr können als Mitglieder im Jugendrotkreuz in der DRK-Bergwacht Thüringen mitmachen. Bei Spiel und Spaß in der Natur, beim Klettern und Skifahren lernen sie die verschiedensten Aufgaben der Bergretter kennen.
    Mit 16 Jahren können sie als Anwärter eine Ausbildung zur aktiven
    Einsatzkraft absolvieren.